Akupunktur und Neuraltherapie

Wir verstehen die Forderung, die Medizin auf ihre Wirkung abzustimmen (evidence based) demgegenüber eben in dem Sinne der alten Weisheit: Wer heilt, hat Recht. Ganzheitlicher Medizin liegt ein mehr künstlerisch als wissenschaftlich auswertbar geprägtes Konzept zugrunde, das Sachwissen und Intuition gleichermaßen gewichtet. Daher beschränken wir unser medizinisches Handeln nicht auf „wissenschaftlich anerkannte“ Verfahren, sondern erweitere es bewusst um jene Methoden, die sich uns in langer Berufserfahrung als wirksam erwiesen haben. Ob wir ein Verfahren in unser Behandlungskonzept integrieren, hängt nicht davon ab, ob es rational erklärt werden kann und auch nicht davon, ob es von Kommissionen und gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen in Erstattungskataloge aufgenommen worden ist. Und wir wenden bei verschiedenen Menschen mit gleicher Diagnose ganz bewusst unterschiedliche Behandlungen an. Die Wahl der Methode machen wir also nicht von der Krankheitsklassifikation abhängig, sondern von der individuellen Besonderheit eines Menschen.

Hermann Hesse hat diese Achtung vor der Individualität eines Menschen brilliant formuliert: „Jeder Mensch ist nicht nur er selbst, er ist auch der einmalige, ganz besondere, in jedem Fall wichtige und merkwürdige Punkt, wo die Erscheinungen der Welt sich kreuzen, nur einmal so und nie wieder. Darum ist jedes Menschen Geschichte wichtig, ewig, göttlich, darum ist jeder Mensch, solange er irgend lebt und den Willen der Natur erfüllt, wunderbar und jeder Aufmerksamkeit würdig“.

Akupunktur

Die Ohrakupunktur wurde vor 50 Jahren von dem franz. Arzt Dr. Nogier entwickelt. Er entdeckte, dass das Ohr zu den sensibelsten Körperbereichen gehört und dass eine enge Verbindung von unserem Ohr zu den Schmerzzentren im Gehirn besteht. Es ist eine Alternative zu den herkömmlichen Behandlungsmethoden! Sie hat sich zunehmend als ein bevorzugtes Teilgebiet der Akupunktur heraus kristallisiert. Jede Stimulation der Ohrpunkte zeigt eine Direkt – Wirkung  –  die Schmerzen lassen in kürzester Zeit nach. Die Anwendung der Akupunktur führt zu einem Energieausgleich, dadurch zu einer Harmonisierung von Yin und Yang und somit zur Heilung. Durch diese Harmonisierung werden unter anderem die Selbstheilungskräfte angeregt! Weiterhin wird die Ohrakupunktur in der Entgiftung und  Entwöhnung nach dem internationalen NADA Protokoll angewendet.

Körperakupunktur Prinzipiell gilt: Akupunktur kann in Kombination mit anderen Therapieverfahren oder aber auch alleine angewendet werden. Akute Schmerzsyndrome  wie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, lassen sich besonders gut behandeln. Ebenso sind bei allergischen und neurologischen Erkrankungen (Migräne, Trigeminusneuralgie), Raucherentwöhnung, Prüfungsangst, Gewichtsreduktionen usw. gute Erfolge nach kürzester Zeit zu verzeichnen!

Neuraltherapie (NT)

Diese Therapie geht die Gebrüder Hunecke zurück und kommt als Störfeldtherapie zur Anwendung. In einem gesunden Organismus fließen Energieströme ungehindert. Wird dieser Fluss durch sogenannte Störfelder oder Herde unterbrochen, können Beschwerden oder Krankheiten ausgelöst werden. Störfelder oder Herde können z.B. Narben, Verwachsungen, schlecht heilende Wunden oder eitrige Prozesse (v.a. Kiefer-Hals-Nacken-Bereich) sein. Diese Störfelder können sich für den Patienten bemerkbar machen, oft sind sie aber stumm, d.h. sie bereiten dem Patienten nicht direkt Schmerzen. Mit Hilfe der Neuraltherapie können Störfelder behandelt und der gestörte Energiefluß wieder in Gang gebracht werden. Narben können beispielsweise neuraltherapeutisch behandelt werden. Ebenso lassen sich Triggerpunkte (hochschmerzhafte Muskelverhärtungen), die i. d. R. etwas tiefer in der Muskulatur liegen mit NT behandeln.

Wichtigste Indikationen für Neuraltherapie:

  • Fast alle akuten Schmerz- und Entzündungszustände
  • Hormonelle Störungen, z. B. der Schilddrüse,
  • “Störfeldbehandlung”, also Krankheitserscheinungen, die durch Narben, ehemalige Entzündungen oder schwelende Prozesse wie Amalgambelastung, tote oder chronisch entzündete Zähne, Nebenhöhlen usw. zurückzuführen sind.
  • Gutartige Organvergrößerungen (Kropf, Myom, Prostata, Lipome, Narbenkeloide, Tonsillen usw.)
  • Rehabilitation bei Schwächezuständen und Restbeschwerden nach Infektionen und chronischen Erkrankungen.
Rufen Sie uns an